Generalversammlung 2019

Am 09. April 2019 fand für die Mitglieder der Raiffeisenbank Donaumooser Land eG die Generalversammlung in der Karlshulder Mehrzweckhalle statt.

Zunächst präsentierten die Vorstände Andreas Schwinghammer und Bernhard Meier zusammen mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Herbert Fürst die Zahlen der Bank. Das Hauptaugenmerk der Versammlung lag allerdings auf der Verschmelzung mit der Raiffeisenbank Gaimersheim-Buxheim eG.

 

Rückblick auf das Geschäftsjahr 2018

Die Raiffeisenbank Donaumooser Land eG konnte in einem angespannten Umfeld Ihre efolgreiche Arbeit auch im Jahr 2018 weiter fortsetzen. Kredite an Unternehmen und Privatpersonen in der Region konnten um 24 auf 238 Millionen Euro gesteigert werden. Auch in Sachen sozialem und gesellschaftlichem Engagement konnte ein positives Fazit gezogen werden: Kindergärten, Schulen und Vereine sowie soziale, karitative und gemeinnützige Einrichtungen wurden insgesamt mit 45.000 Euro im vergangenen Jahr unterstützt. 

 

Hohes Kundenvertrauen

Wirtschaftlich zeigt sich die Raiffeisenbank Donaumooser Land eG solide. Die Bilanzsumme stieg 2018 auf einen neuen Höchstwert von 410 Millionen Euro. Bei den Einlagen verzeichnete die Bank ein Wachstum von 12 Millionen Euro auf 329 Millionen Euro. Trotz der Niedrigzinsphase waren wir bei Privatpersonen und mittelständischen Unternehmern weiterhin als sicherer Verwalter von Vermögenswerten gefragt. Doch auch das Interesse an weiteren Anlageformen stieg. 

3,0 Prozent Dividende

Dass auch die Mitglieder mit diesen Erfolgszahlen zufrieden waren, machten sie in ihrem Abstimmungsverhalten deutlich. Vorstand und Aufsichtsrat wurden entlastet. Zudem folgte die Versammlung dem vorgestellten Gewinnverwendungsvorschlag. Die 8.094 Mitglieder werden mit einer Dividende in Höhe von 3,0 Prozent am erwirtschafteten Bilanzgewinn beteiligt. Zudem werden die Rücklagen gestärkt. Im Prüfungsbericht gab es keinerlei Anlass zu Beanstandungen. 

 

Fusion

Aus Raiffeisenbank Gaimersheim-Buxheim eG und Raiffeisenbank Donaumooser Land eG wird künftig Raiffeisenbank im Donautal eG

Die Generalversammlungen der Raiffeisenbank Donaumooser Land eG am 09.04.2019 und der Raiffeisenbank Gaimersheim-Buxheim eG am 11.04.2019 haben mehrheitlich für eine Fusion gestimmt. Der Vorstand der durch die Fusion geschaffenen Raiffeisenbank im Donautal eG blickt mit Stolz auf die Geschichte beider Banken. Der Zusammenschluss beider Genossenschaftsbanken macht die Bank zu einem wettbewerbsfähigen Kreditinstitut in der Region, das persönlich erlebbare Kundennähe mit modernen Bankdienstleistungen und bewährten genossenschaftlichen Traditionen verbindet.

Als neue gemeinsame Bank in der Region wird sich die Raiffeisenbank im Donautal eG weiter spezialisieren, zusätzliche Geschäftsbereiche ausbauen und somit noch besser auf die Bedürfnisse ihrer Mitglieder und Kunden eingehen. Mit diesem neuen Leistungsspektrum will die Bank die Beratungsqualität weiter steigern. Dabei haben Kundenähe und Präsenz vor Ort oberste Priorität.

Mit der Fusion entsteht eine starke Genossenschaftsbank mit einer Bilanzsumme von rund 946 Millionen Euro und 224 Mitarbeitern. Das neue Geschäftsgebiet besteht aus 15 Filialstandorten, einer SB-Geschäftsstelle und zwei Raiffeisen-Warenlagern.

Stark für Sie

Vorstand und Aufsichtsrat

Der Vorstand der neuen Raiffeisenbank im Donautal eG wird nach der Fusion in Gaimersheim anzutreffen sein. Er besteht aus vier Mitgliedern, davon je zwei aus dem Bereich der Raiffeisenbank Gaimersheim-Buxheim eG und der Raiffeisenbank Donaumooser Land eG. Sie leiten die Bank eigenverantwortlich, vertreten sie nach außen und führen die Geschäfte. Der Vorstand ist dem Aufsichtsrat und den Mitgliedern der Bank zur Rechenschaft verpflichtet. Der neue Aufsichtsrat setzt sich aus je fünf Aufsichtsratsmitgliedern der Raiffeisenbank Gaimersheim-Buxheim eG und der Raiffeisenbank Donaumooser Land eG zusammen.